Kinderwunsch

Reaktionen von außen

Wir sind von Anfang an offen damit umgegangen das für uns eine künstliche Befruchtung infrage kommt. Und das wir das auch machen werden wenn nötig. Wir haben das offen mit unserer Familie und den Freunden kommuniziert, für uns war das kein Problem. Trotzdem haben wir unterschiedliche Reaktionen von Familie und Freunden bekommen.

Zu Beginn, wenn das Thema zur Sprache kam, dass wir uns eine künstliche Befruchtung vorstellen können, hat glaube ich noch keiner dran geglaubt, dass wir das brauchen und das wir das dann auch machen. Es ist halt eine Möglichkeit von vielen.

Als es dann ernst wurde und wir wussten, wir machen jetzt das mit der Künstlichen Befruchtung und wir den Leuten davon erzählt haben, weil das natürlich für uns die große Hoffnung war. Waren viele Reaktionen so: „Ja aber ihr seid doch noch so jung“, „ihr habt doch noch Zeit“, „ihr macht euch zu viel Druck“. Andere fanden das gut, fragten nach, wie das so abläuft und die häufigste Frage war sicherlich was kostet das? Aber immer mussten wir erklären warum wir das tun?

Künstliche Befruchtung warum?

Ich meine damit auf die Aussage „wir lassen eine künstliche Befruchtung machen“. Kam nie: Ja sehr gut das ihr diesen Schritt geht. Sondern wir mussten immer rechtfertigen warum wir das machen? Und vor allem, warum es bisher nicht auf natürlichem Weg funktioniert hat. Die meisten und wir auch, haben das natürlich immer auf meine Krankheit geschoben das die Mukoviszidose die Ursache dafür ist. Aber eigentlich wissen wir es ja selbst nicht genau, die Ärzte wissen es auch nicht. Also wir wissen nicht, warum es nicht auf natürlichem Weg funktioniert hat, aber wir wollten diesen Schritt gehen.

Natürlich ist es auch so, dass die außenstehenden Personen, die dieses Problem nicht haben, nicht nachvollziehen können, wie sich ein Paar fühlt, das einen so langen unerfüllten Kinderwunsch hat. Aber ich finde es sollte mehr akzeptiert werden anstatt mit unnötigen Tipps zu kommen, die wirklich kein Paar mit unerfülltem Kinderwunsch hören möchte.

1 % der jährlich in Deutschland neugeborenen sind durch eine künstliche Befruchtung entstanden. Also ca. 7000 Babys (Quelle siehe unten).

Daher sollte es doch möglich sein, dass die künstliche Befruchtung kein TABU Thema mehr ist.

https://www.kinderwunschzentrum.org/dortmund/kinderwunsch/zahlen-fakten/

https://tschusens.de/wollen-wir-ein-kind/

likeheartlaughterwowsadangry
0

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.