Urlaubsstory

Unser erster Urlaub zu dritt

Im April 2019 sind wir das erste Mal als Familie zu dritt, in den Urlaub gefahren. Unser Ziel war Roßhaupten am Forggensee. Henry war gerade vier Monate alt und wir waren bereit für unseren ersten Kurztrip.

Die Fahrt sollte nicht zu lange dauern, da wir nicht wussten wie Henry die lange Zeit im Maxi Cosi durchhalten würde. Die Fahrt nach Roßhaupten dauerte insgesamt 2,5 Stunden, und wir hatten Glück, das Henry fast die ganze fahrt lang durchgeschlafen hat. Ja fast, weil wir auf den letzten Kilometern bestimmt dreimal im Kreis gefahren sind. Schuld daran war ein Schild, das anzeigte „Keine Durchfahrt bis Roßhaupten“ also sind wir als korrekt Deutsche da natürlich nicht lang gefahren. Aber das Navi sagte die ganze Zeit wir müssen da lang. Nachdem wir dank Navi dreimal im Kreis gefahren sind, haben wir auf einem Parkplatz jemanden um Hilfe gefragt, es war der einzige Mensch weit und breit. Die Person sagte uns dann wir können das Schild ignorieren, das haben wir dann auch getan und schon waren wir am Ziel.

Das Hotel war sehr schön und kinderfreundlich, ein kostenloses Babybett bekommt man in fast allen Hotels und der Vorteil ist die „kleinen“ Kosten noch nichts. Obwohl wir nur vier Tage verreist sind, hatten wir unheimlich viel Gepäck, das war auch eine Herausforderung für uns, an alles zu denken was Henry braucht Windeln, Klamotten, Fläschle, Milchpulver, Auskocher, Flaschenwärmer, Extra Wasser, Spielzeug etc. so viele Sachen.

2. Tag

Am Nächsten Tag sind wir dann nach Füssen gefahren und haben uns die Stadt und das Schloss Füssen angesehen. Das war sehr schön und auch mit dem Kinderwagen kein Problem. Eigentlich wollten wir Schloss Neuschwanstein besichtigen, aber ich hatte zuvor im Internet gelesen, das man da nicht mit dem Kinderwagen in das Schloss darf. Da Henry und wir absolut nicht mit Trage oder Tragetuch klarkamen war der Kinderwagen unser ständiger Begleiter (Ich liebe diesen Kinderwagen).

Am späten Nachmittag sind wir dann wieder zurück ins Hotel gefahren und in den Pool zum Schwimmen gegangen. Wir hatten uns sehr darauf gefreut, endlich mit Henry schwimmen gehen zu können. Es war das erste Mal, das wir mit Henry schwimmen gehen wollten, daher war es für Henry und für uns eine neue Situation. Henry hatte anfangs im Wasser gequengelt und wir waren einfach unsicher, ob ihm zu kalt ist oder es ihm nicht gefällt. Wir sind dann schnell wieder aus dem Wasser herausgegangen. Das war echt schade, aber wir hätten einfach nicht so schnell aufgeben dürfen. Am nächsten Tag haben wir es dann nochmal versucht und wir waren sogar etwas länger im Wasser.Jetzt im Nachhinein weiß ich Henry ist eine totale Wasserratte.

3. Tag

Am dritten Tag besuchten wir dann Hopfen am See. Ein wirklich süßes Städtchen so klein und romantisch mit einem schönen See für lange Spaziergänge.

Der Urlaub zu dritt, war echt schön und es hat alles problemlos funktioniert. Wir hatten uns im Vorfeld viel zu viele Gedanken gemacht. Wir konnten die Zeit als neue Familie genießen und waren schon ein bisschen traurig, dass es nur so kurz war. Aber der nächste Kurztrip sollte bald folgen ….

likeheartlaughterwowsadangry
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.